Unternehmensvorstellung

05.04.2013

 

Inca One Resources Corp. ist ein noch sehr junges Explorationsunternehmen, welches an der kanadischen Börse TSX Venture gelistetes ist. Die Firma konzentriert sich auf nachhaltiges Wachstum durch den strategischen Erwerb von aussichtsreichen Liegenschaften, deren Erforschung und Entwicklung. Durch diese Vorgehensweise soll der Unternehmenswert und somit auch der Aktionärswert langfristig erheblich gesteigert werden. Inca One betreibt zurzeit zwei Liegenschaften. Beide befinden sich in Peru. Die Las Huaquillas Goldliegenschaft befindet sich im Norden Perus, schon fast an der Grenze zu Ecuador. Die Corizona Liegenschaft befindet sich südlich des Las Huaquillas Projekt und etwa 88 km östlich der Stadt Lima. Aktuell besitzt Inca One einen 85% Anteil an der Las Huaquillas Liegenschaft. Das Unternehmen vereinbarte am 2. Mai 2011 einen Optionsvertrag mit der Firma Rial Minera SACK, um sich den 100% Anteil an der 37 km2 großen Goldliegenschaft zu sichern. Da diese Projekte bereits durch den früheren Betreiber Sulliden Exploration exploriert wurde, befindet sich Inca One heute in der komfortablen Lage, auf sehr detaillierte historische Daten zurückgreifen zu können. Dieses wird der Firma sicherlich einiges an Geld und Zeit einsparen. Das Unternehmen hat im Januar 2013 alle benötigten Unterlagen zum Erhalt der Lizenzen und Genehmigungen an das Ministerium für Bergbau gegeben. Das Management erwartet bereits in Kürze die erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen zu erhalten.

Quelle: Homepage
Quelle: Homepage

Inca One ist ein an der Kanadischen Börse TSX Venture gelistetes Unternehmen. Das Börsenkürzel ist IO. In Deutschland ist die Aktie an der Börse in Frankfurt unter der WKN: A1JM9P / ISIN: CA45326K1075 handelbar.

 

Inca One in Zahlen (Daten 15. Januar 2013):

Bei einer aktuell ausstehenden Aktienanzahl (voll verwässert) in Höhe von 42,7 Mio. erreicht die Börsenbewertung bei einem Aktienkurs (04.04.2013) von 0,10 CAD lediglich 4,27 Mio. CAD.

 

Bei der Aktionärsstruktur fällt auf, dass 30% der ausstehenden Aktien von Insidern gehalten werden.

Quelle: Unternehmenspräsentation
Quelle: Unternehmenspräsentation

Der Cashbestand von Inca One liegt aktuell bei ca. 450.000 CAD. Eine Finanzierung über 1 Mio. CAD durch eine klassische Kapitalerhöhung steht nach Informationen der Redaktion kurz vor dem Abschluss.

 

Der Aktienkurs im Jahres Chart (Toronto):

Quelle: www.finanzen.net
Quelle: www.finanzen.net

Das Management:

Herr Kelly besitzt über 20 Jahre Erfahrung in Vermarktung und Entwicklungsarbeit. Er führte bereits mehrere Firmen zum turn arround und verkaufte diese teilweise nach nur drei Jahren wieder mit Gewinnen von mehr als 110%.

Herr Henricksen besitzt mehr als 33 Jahre Explorationserfahrung. Er war Mitgründer und Chefgeologe von Norsemont Mining. Er leitete dort die Exploration und den Aufbau des Constancia Porphyr-Kupferprojekts.

Katty Vargas ist ein erfahrener Manager mit über 18 Jahren Berufserfahrung. Seine Managerfähigkeiten brachte er bereits bei einigen internationalen Unternehmen wie z.B. Angelo Ashanti, The Grosso Group, Pasminco Exploration und Norsemont Mining erfolgreich ein.

Herr Matysek war Gründer, President und CEO von Potash One. Der damalige Explorer Potash One wurde zum Preis von 454 Mio. USD an K+S Kanada verkauft. Eine weitere Firma die er gründete und zum Erfolg führte war Energy Metals. Auch hier konnte er den Unternehmenswert erheblich, von 10 Millionen auf 1,8 Mrd. USD steigern. Herr Matysek unterstützt als nicht geschäftsführender Vorstand noch weitere Unternehmen, z.B. First Quantum Minerals, First Majastic, Energy Metals und Lithium One.

Herr Vachon ist Profi Geologe mit mehr als 33 Jahren Berufserfahrung. Er arbeitete bereits in der Zeit von 1996-1998 als Explorationsmanager auf der Las Huaquillas Liegenschaft, als diese noch von der Firma Sulliden Exploration betrieben wurde. Weitere Erfahrung konnte er als Mitbegründer und Senior Geologe bei Noranda Exploration und Barrick Gold sammeln. Seit 13 Jahren lebt Herr Vachon in Peru und spricht die Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch fließend.

Die Corizona Liegenschaft:

Quelle: Unternehmenspräsentation
Quelle: Unternehmenspräsentation

Die Corizona Liegenschaft befindet sich 88 km östlich der Stadt Lima entfernt. Erreichbar ist sie von Lima aus über eine 78 km befestigte und 10 km unbefestigte Straße. Strom und Wasser sind in unmittelbarer Nähe erreichbar. Auf Corizona wurden bereits sieben Venen mit Längen von je Vee mehr als 1,2 km identifiziert. Daraus entnommene Tunnelproben brachten Grade von 14 g/t Gold hervor. Bei den historischen Daten, die von dem damaligen Betreiber Sulliden Exploration verfügbar sind, wurden durchgängig sehr hohe Grade identifiziert.

 

Historische Daten:

Quelle: Unternehmenspräsentation
Quelle: Unternehmenspräsentation

In der identifizierten Vene C wurden ebenfalls beeindruckende Konzentrationen festgestellt. Bei den bis jetzt entnommenen Tunnelproben auf einer Länge von 131m wurden durchschnittlich 14,67 g/t Gold ermittelt.

Die Las Huaquillas Liegenschaft:

Quelle: Unternehmenspräsentation
Quelle: Unternehmenspräsentation

Die Las Huaquillas Liegenschaft befindet sich 20 km südlich von Ecuador, innerhalb eines Metallgürtels der mehrere epithermale Porphyr-Gold-Kupfer Liegenschaften beherbergt. In diesem Gürtel befindet sich auch das riesige Gold-Kupfer Projekt Yanacocha, an dem Newmont beteiligt ist. Las Huaquillas befindet sich etwa eine Fahrstunde entfernt von der Ortschaft San Ignacio. Die Nähe zu der Ortschaft trägt maßgeblich zu der guten Infrastruktur bei. Telekommunikation, Strom Arbeitskräfte und Unterkünfte sind verfügbar. Ein kleiner Flughafen befindet sich in der Stadt Jaén, die nur 100 km südlich der Stadt San Ignacio befindet.

 

Durch die historischen Daten, die für das Las Huaquillas Projekt bereits vorhanden sind, wurden die Zonen Los Socavones eine Gold-Silberzone und die zwei großen Porphyr Kupfer-Goldzonen hervorgebracht. Das Projekt besteht aus 9 Mineralkonzessionen die ein Gebiet von 3.700 Hektar umfassen.

 

Los Socavones:

Mit mehr als 20 mineralisierten Abschnitten hat der frühere Betreiber Sulliden Exploration eine geologische Ressource in Höhe von 6,57 Milliarden Tonnen Gestein mit 2,09 g/t Gold und 25,2 g/t Silber berechnet. Dies entspricht in etwa einer aktuellen Ressource von 443.000 Unzen Gold und 5,3 Millionen Unzen Silber(1). Die historische Ressource wurde über 500m an einem 2,2 km langen Venensystem entlang abgebohrt. Die Bohrtiefe betrug nur 200m und die Breite nur 20m. Die Mineralisierung ist in der Tiefe und Breite entlang des Streiches offen. Los Socavones hat das Potential die vorhandene Gold-Silberzone noch wesentlich zu vergrößern. Die ersten metallurgischen Prüfungen hatten sehr gute Gewinnungsraten erzielt.

 

(1) Kilborn Peru S.A. Las Huaquillas Final Report April 11, 1997 * Mit mehr als 20 Mineralisierten Abschnitten wurde die historische Quelle 1998 von Sulliden Exploration berechnet. Inca hat die notwendige Arbeit noch nicht vollendet, um die historische Schätzung durch eine Qualifizierte Person nachprüfen zu lassen. Daher behandelt Inca die Schätzung als eine nicht aktuelle NI 43-101 definierte Quelle. Es sollte aber schon darauf aufgebaut werden können. Das Projekt wird noch einige Explorationsarbeiten erfordern, die die Gesellschaft auch bereit ist im Laufe der Zeit auszuführen.

Historische Bohrergebnisse von Los Socavones:

Quelle: Unternehmenspräsentation
Quelle: Unternehmenspräsentation

Die Zone von Los Socavones ist eine sehr interessante Zone, die durch eine stark veranlasste Polarisationsanomalie charakterisiert ist. Diese Anomalie erstreckt sich über mindestens 2,1 Kilometer. Aufgrund der festgestellten arsenhaltigen Bodenanomalie, stehen die Zeichen neben einem Gold-Silber Abbau gut auch noch Zink als Nebenprodukt zu fördern.

 

San Antonio:

Die San Antonio Porphyr-Gold-Kupferzone befindet sich einen Kilometer nordwestlich der Los Socavones Zone. Diese wird durch eine stark veranlasste Polarisationsanomalie in der Form eines Halbmonds charakterisiert, die mit einer hohen magnetischen Anomalie zusammenfällt. Hier wurde die Entdeckung der Porphyr-Kupfer-Goldzone gemacht. Das Diamantbohrloch LH97-17 hat zur Entdeckung dieser Zone geführt. Ursprünglich zielte diese Bohrung lediglich zur Untersuchung des südlichen Teils der Kupferanomalie. Diese bedeutende Bohrung brachte 100.7 m mit 0.28-%-Kupfer, 0.38 g/t Gold und 4.5 g/t Silber, einschließlich eines 21 Meter langen Abschnitts mit 0.46-%-Kupfer, 0.74 g/t Gold und 4.9 g/t Silber. Die Grade des 21 Meter langen Abschnitts sind überdurchschnittliche Werte, gemessen an den größten Porphyr-Kupfer-Gold-Liegenschaften der Welt.

Quelle: Unternehmenspräsentation
Quelle: Unternehmenspräsentation

Cementerio:

Die Cementerio Zone befindet sich südlich der Los Socavones Zone. Sie ist wie die Andere auch durch eine starke Polarisationsanomalie charakterisiert, die aber eine niedrigere magnetische Anomalie aufweist.

 

Das Klima:

Peru hat ganzjährig ein recht angenehmes Klima. Dadurch können die Arbeiten das ganze Jahr über ohne Unterbrechungen durch Kälte, Schnee und Eis durchgeführt werden. In den Monaten Oktober bis März ist Regenzeit. Die Monate von April bis September ist die etwas kühlere Zeit, aber immer noch mit Temperaturen zwischen 13 und 24 Grad Celsius.

Quelle: online-reiseführer
Quelle: online-reiseführer

Ziele 2013:

Politische Lage:

Die politische Lage in Peru ist stabil. Der amtierende Präsident Humala der die Wahl 2011 gewonnen hat, setzte im Wahlkampf ehrgeizige Ziele. Einige Ziele sind, die Kluft zwischen arm und reich zu schließen, die Wirtschaft ankurbeln und Unternehmen ins Land holen. Ein Konjunkturprogramm wurde Anfang Februar 2013 verkündet. Der Präsident möchte die Infrastruktur in Nord Peru verbessern und legte dafür ein Investitionsprogramm in Höhe von 68 Mio. USD auf, dass in der Zeit von 2013 bis 2015 abgearbeitet werden soll. Das Geld soll vorrangig für die Erneuerung der schlechten Straßen verwendet werden. Davon profitieren die Einwohner und die Bergbaubetriebe in Nord Peru direkt. Die Liegenschaft von Inca One ist die letzten 10 Kilometer zurzeit nur durch unbefestigte schmale Straßen zu befahren. Diese Straßen sollen verbreitert und ausgebaut werden. Nach den jüngsten Umfragen der GFK Peru ist der amtierende Präsident in den Umfragewerten gegenüber der letzten Wahl sogar noch gestiegen. Er arbeitet sehr konstruktiv mit den Minenbetreibern zusammen. Zurzeit arbeiten namenhafte internationale Bergbaugesellschaften in Nord Peru. Nennen wollen wir hier nur Rio Tinto mit dem La Granja Projekt und Newmont mit dem Yanacocha Projekt.

Das Jahr 2013 wird ein sicherlich sehr wichtiges und interessantes Jahr für Inca One. Wir warten gespannt wann das Management uns über die neuesten Ergebnisse in Sachen Genehmigungen und Lizenzen informiert und wir weitere Details zum Ablaufplan 2013 erhalten.

Viel Erfolg beim Handeln wünschen

Jörg Schulte und sein Team 


Weitere Informationen über Rohstoffe, Unternehmen und Reportagen finden Sie unter www.rohstoff-tv.net und www.commodity-tv.net .

Gemäß §34 WpHg weise Ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen, ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für den Inhalt dieser sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.



Weiterverbreitung unter Quellenangabe erlaubt.